Willkommen auf dem Demo-Portal „Meine Gemeinde“ der Kommunen und Städte im Freistaat Thüringen

Das OZG (Onlinezugangsgesetz) fordert alle Verwaltungen auf, bis zum 31.12.2022 Leistungen auch online anzubieten. Das Bundesinnenministerium hat in seinem OZG-Umsetzungskatalog etwa 575 Leistungen identifiziert. Je nach Kommune kommen weitere spezifische Kommunalverfahren hinzu. In Thüringen steht allen Verwaltungen ein webbasiertes Antragssystem offen, mit dem sich Verwaltungsleistungen gemäß dem OZG online anbieten lassen. Diese Website dient zur Veranschaulichung des Leistungsumfanges des webbasierten Thüringer Online-Antragssystems für Verwaltungsleistungen (ThAVEL).

Das könnte Sie interessieren ....

1. Thüringer
E-Government-Kongress

Themen wie Online-Services für Bürger und Unternehmen, Umsetzung des OZG, IT-Sicherheit, IT-Infrastruktur, Bürgerkonto, aber auch der Einsatz neuer Technologien wie Künstliche Intelligenz und Blockchain-Technologie wurden in Workshops praxisnah durch Fachreferenten behandelt. Die Vorträge und Ansprechpartner werden auf der Seite www.egov-thueringen.de zur Verfügung gestellt.

www.egov-thueringen.de

Eröffnung des Thüringer E-Government-Kongresses

 

NEU: Grundlage für die Umsetzung des OZG und Eingliederung in Portalverbund. Verwaltungs-Online-Leistungen werden lokal und deutschlandweit gefunden – mit einem aktuellen Zuständigkeitsfinder! Mehr Informationen …

Das Land Thüringen fördert die
Digitalisierung der Verwaltung

Für Gemeinden, Landkreise und kreisfreien Städte ist ein Förderprogramm aufgelegt worden. Um bereits die Zeit bis zur Freigabe des Förderverfahrens zu nutzen, können Maßnahmen zur Digitalisierung vorbereitet werden.

Klicken Sie auf das Bild, um unser Programm herunterzuladen.

Meine-gemeinde.thueringen.de gibt zudem eine kurze Einführung in die E-Government-Basisdienste des Freistaats Thüringen. Diese werden je nach Online-Antrag und Verwaltungsverfahren benötigt. Dazu gehören die elektronische Bezahlfunktion (ePayment), die elektronische Unterschrifts- und Ausweisfunktion (eID), der Thüringer Zuständigkeitsfinder (ZuFi), sowie der Thüringer Formularservice (ThüForm). Die Basisdienste und das Thüringer Online-Antragssystem stehen kostenfrei zur Nutzung zur Verfügung.

Die Thüringer Kommunen und Städte haben auf diesem Demo-Portal einen Überblick über die verfügbaren Angebote. Der hier bald veröffentlichte Thüringer Digitalkatalog bietet einen Überblick, für welche Verfahren bereits ein Online-Antrag besteht. Diese können von anderen Kommunen nachgenutzt werden. Der Kontakt zu den jeweiligen Verfahrensverantwortlichen und anderen Verwaltungskolleginnen und -kollegen wird mitgeteilt.

In Thüringen werden so Synergieeffekte direkt umgesetzt, in Thüringen lernen Verantwortliche voneinander, können einmal digitalisierte Prozesse und Verfahren übernommen werden. Das ist die E-Government-Initiative der Thüringer Verwaltungen.

Meldungen Deutscher Städtetag

Meldungen aus Thüringen

  • Warnstreik im Panorama-Hotel Oberhof für Tarif-Anerkennung
    am 22. Januar 2019 um 11:13

    Oberhof (dpa/th) - Im Panorama-Hotel Oberhof haben sich am Dienstag nach Gewerkschaftsangaben etwa 40 Beschäftigte an einem Warnstreik beteiligt. Sie folgten einem Aufruf der Gewerkschaft Nahrung - Genuss - Gaststätten (NGG), die für die Beschäftigten die Anerkennung des Flächentarifs für das Thüringer Gastgewerbe auch nach dem Betreiberwechsel fordert. […]

  • Auto kracht in Hauswand: 19-Jähriger schwer verletzt
    am 22. Januar 2019 um 06:58

    Uhlstädt (dpa/th) - Auf winterglatter Straße ist in Uhlstädt (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt) ein junger Mann mit seinem Auto ins Schleudern geraten und gegen eine Hauswand gekracht. Der 19 Jahre alte Fahrer wurde bei dem Unfall am Montagabend schwer verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen kam das Auto in einer Kurve von der Fahrbahn ab. Der junge Mann kam ins Krankenhaus. Ein Gutachter prüfte noch in der Nacht die Statik des Hauses. Das Gebäude war nicht einsturzgefährdet […]

  • Politiker als Angriffsziel: Mehr als 30 Straftaten
    am 22. Januar 2019 um 05:51

    Erfurt (dpa/th) - Auch im vergangenen Jahr sind Politiker in Thüringen Ziel politisch motivierter Straftaten geworden. Bis Ende November 2018 wurden 32 Fälle registriert, wie eine aktuelle Aufstellung des Landeskriminalamts (LKA) zeigt. Teils waren die Politiker selbst betroffen, teils ihre Mitarbeiter oder die Angriffe galten den Büros. Meist ging es jedoch um Beleidigungen, wie aus den LKA-Daten und der Antwort des Thüringer Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage des fraktionslosen Landtagsabgeordneten Siegfried Gentele hervorgeht. […]

  • Distanzierung der AfD-Kandidaten verlangt
    am 22. Januar 2019 um 05:24

    Berlin (dpa) - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat von Beamten, die bei Wahlen für die AfD kandidieren, eine klare Distanzierung vom rechtsnationalen «Flügel» um den Thüringer Landeschef Björn Höcke verlangt. «Jeder Beamte schwört auf die Verfassung. Dieser Eid verpflichtet, sich an Regeln zu halten. Er verträgt sich nicht mit Zweifeln des Verfassungsschutzes am rechtsnationalen «Flügel» um Björn Höcke», sagte GdP-Chef Oliver Malchow dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Dienstag). […]

  • Ratgeber von Asperger-Autisten für Eltern und Erzieher
    am 22. Januar 2019 um 04:51

    Gera (dpa/th) - In Thüringen dürften nach Angaben des Bundesverbandes Autismus bis zu 18 000 Menschen mit einer Entwicklungsstörung aus dem Autismus-Spektrum leben, darunter bis zu 7500 Asperger-Autisten. Genaue Zahlen gibt es laut Verband zwar nicht. Nach seinen Angaben kommen jedoch auf 1000 Einwohner 6 bis 7 Autisten, darunter 1 bis 3 mit Asperger-Syndrom. Der Psychologiestudent Leo Kohl aus Gera ist einer von ihnen. Er hat einen Ratgeber für Eltern und Erzieher von Kindern mit Asperger-Autismus geschrieben, der im März erscheint. Der 20-Jährige hat bereits ein Buch über sein bisheriges Leben mit der Entwicklungsstörung verfasst. […]

Meldungen Digitale Verwaltung